Aktuelle Projekte (Auswahl)

  • Digital Generation – Kinder, Jugendliche und digitale Medien (DigiGen)
    Im Rahmen des EU-Förderprogramms Horizon 2020 der Europäischen Kommission führt das ÖIF in einem Konsortium das Projekt 'The Impact of Technological Transformations on Children and Youth – DigiGen' durch. Aktuelles zum EU-Projekt finden Sie unter DigiGen und in den sozialen Netzwerken TwitterFacebook und LinkedIn sowie in einer Übersicht über die vom ÖIF durchzuführenden empirischen Arbeiten.
    Projektleitung: Dr. Olaf Kapella
  • Organisation des 6. Österreichischen Familienberichts
    Das ÖIF fungiert als Koordinationsknoten des 6. Österreichischen Familienberichts, der die Entwicklung der Familie in Österreich in diesem Jahrzehnt beschreibt, die darauf aufbauenden möglichen Entwicklungstrends aufzeigt und 23 Beiträge umfasst. Der Präsentationstermin ist für Mai 2021 angesetzt.
    Projektleitung:
    Mag. Norbert Neuwirth
  • Evaluierung der Familienberatungsstellen
    Gegenstand der Evaluierung ist u. a. die subjektiv erlebte Wirkung der Beratung der Familienberatungsstellen nach dem Familienberatungsförderungsgesetz sowie das subjektive Erleben, was eine gute bzw. gelungene Beratung ausmacht. Die Erkenntnisse sollen auf Basis der individuellen Sichtweise und der Erfahrungen der Klient/innen und der Berater/innen gewonnen werden.

    Projektleitung: Dr. Olaf Kapella
  • Evaluierung des neuen Kinderbetreuungsgeld-Kontos und der Familienzeit
    Die Evaluierung des mit 1. März 2017 in Kraft getretenen und auf Geburten nach dem 28. Februar 2017 anzuwendenden Kinderbetreuungsgeldgesetzes (KBGG) und des Familienzeitbonusgesetzes (FamZeitbG) besteht aus mehreren Projektphasen und erstreckt sich insgesamt über die Jahre 2018 bis Anfang 2021. Untersucht wird, ob die folgenden Zielsetzungen erreicht werden: die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern, die Väterbeteiligung zu erhöhen und die Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern.
    Projektleitung: Dr. Christiane Rille-Pfeiffer
  • Berufliche und familiale Perspektiven von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an österreichischen Hochschulen
    Dieses Projekt widmet sich der Quantifizierung der Karriereperspektiven von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter Berücksichtigung der Art und des Standorts der Hochschule, des Fachbereichs, aber auch in Bezug auf personenbezogene Merkmale.
    Projektleitung: Dr. Andreas Baierl
  • Die Personenbetreuung aus Sicht der Betreuten und Angehörigen
    In dieser Studie sollen Pflegebedürftige verschiedenen Alters bzw. deren Angehörige zu Wort kommen und ihre subjektive Wahrnehmung beim Umgang mit Personenbetreuer/innen berichten. Diese Folgestudie zur 2019 erschienenen ÖIF-Studie "Demenz und Familie" (ÖIF Forschungsbericht Nr. 30) ist ebenso qualitativ angelegt und arbeitet mit Leitfadeninterviews und inhaltsanalytischer Themenanalyse.
    Projektleitung: Dr. Christine Geserick
  • European Platform for Investing in Children
    Die ‚European Platform for Investing in Children – EPIC‘ ist eine Plattform für den Austausch politischer Maßnahmen für Kinder und Familien. Das ÖIF erstellt für das Länderprofil Österreich jährlich eine Datensammlung mit den Schwerpunktthemen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zu Kinderbetreuungsmöglichkeiten, zur Absicherung vor Armut sowie den Chancen und Rechten von Kindern. Der aktuelle Jahresbericht wird hier präsentiert.
    Projektleitung: Dr. Markus Kaindl
  • Familienpolitische Datenbank Österreich
    Seit 2009 betreibt das ÖIF die Familienpolitische Datenbank (FPDB). Hier werden die familienpolitischen Maßnahmen des Bundes sowie der Bundesländer systematisch erfasst und kategorisiert, deren Rechtsquellen sind abrufbar und alle darauf aufbauenden Reformen werden verwaltet. Somit verfügt das ÖIF über ein Informationssystem, das sowohl die aktuellen familienpolitischen Maßnahmen als auch die Maßnahmenkataloge der letzten 30 Jahre bereithält.
    Anfragen zu den Inhalten der Datenbank oder für Auswertungen senden Sie bitte per E-Mail an Mag. Norbert Neuwirth.


Projekte der letzten Jahre (Auswahl)

Projekte im Jahr 2019

  • Gender-Gap in der politischen Partizipation und Repräsentation
    Ein internationaler Vergleich und die Situation von Frauen in der österreichischen Kommunalpolitik
    Die Studie untersucht, wie sich der Gender-Gap bei der Politikpartizipation und politischen Repräsentation in Österreich im Vergleich zu anderen Ländern entwickelt hat und welche Faktoren die Teilhabechancen von Frauen beeinflussen.
    Publikation: ÖIF Forschungsbericht Nr. 31
    Projektleitung: Dr. Sonja Dörfler
  • Demenz und Familie
    Die Studie untersucht, was die Erkrankung im Familienkontext bedeutet, sei es in einer Eltern-Kind- oder in einer Paarbeziehung. In der qualitativen Studie wurden österreichweit Familienangehörige von Demenzpatient/innen interviewt, die verschiedene Betreuungs-Settings gewählt haben (familiale Pflege, 24h-Betreuung, stationäre Unterbringung).
    Publikation: ÖIF Forschungsbericht Nr. 30
    Projektleitung: Dr. Christine Geserick

Projekte im Jahr 2018

  • Die Reform des Kindschaftsrechts 2013
    Evaluierung der neuen Instrumente in Obsorge- und Kontaktrechtsverfahren
    Die Reform des Kindschaftsrechts in Österreich im Jahr 2013 brachte eine Reihe von Neuerungen im Bereich der Obsorge und des Kontaktrechts mit sich. Wie fällt rund fünf Jahre nach Inkrafttreten der Gesetzesnovelle die Bilanz von professionellen Akteur/innen hinsichtlich der Effekte der neuen Instrumente aus?
    Publikation: ÖIF Schriftenreihe 29
    Projektleitung: Dr. Christiane Rille-Pfeiffer
  • Evaluierung des Bundes-Kinder- und Jugendhilfegesetzes (B-KJHG) 2013
    Das ÖIF führte die Evaluierung des B-KJHG durch und erhob dafür unterschiedliche Perspektiven auf die Arbeit der Kinder- und Jugendhilfe auf Basis des B-KJHG.
    Publikationsübersicht: Evaluierung B-KJHG
    Projektleitung: Dr. Olaf Kapella
  • Familienzeit – Wie die Erwerbsarbeit den Takt vorgibt
    Perspektiven zu einer Neugestaltung der Arbeitszeit
    Die Studie untersucht die Zeitbelastungen österreichischer Familien und deren Wunsch nach mehr Familienzeit. Es werden unterschiedliche Arbeitszeitmodelle besprochen, die es Familien ermöglichen können, mehr Zeit miteinander zu verbringen und Praxisbeispiele auf staatlicher bzw. kommunaler und betrieblicher Ebene gegeben.
    Publikation: ÖIF Forschungsbericht Nr. 25
    Projektleitung: Mag. Georg Wernhart
  • Audit familienfreundlichegemeinde
    Erfahrungen aus zertifizierten und nichtzertifizierten Gemeinden
    Mit dem Audit familienfreundlichegemeinde können Kommunen ihre Familienfreundlichkeit unter Einbeziehung der Betroffenen nachhaltig weiterentwickeln. Die Studie zeigt die Erfahrungen mit dem strukturierten und selbstverpflichtenden Auditprozess und gibt Einblick in die Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen in den Kommunen.
    Publikation: ÖIF Working Paper Nr. 91
    Projektleitung: Mag. Rudolf Karl Schipfer
  • Auswirkungen familienfreundlicher Maßnahmen auf Unternehmen
    Eine Untersuchung bei auditierten Unternehmen
    Die Studie untersucht mittels einer quantitativen Erhebung unter auditierten Unternehmen, welche Zusammenhänge zwischen den von den Unternehmen umgesetzten familienfreundlichen Maßnahmen und deren betriebswirtschaftlichen Kennzahlen existieren.
    Publikation: ÖIF Working Paper Nr. 89
    Projektleitung: Mag. Georg Wernhart

Projekte im Jahr 2017

  • Bildung und Erziehung
    Welche Lern- und Entwicklungschancen bieten Familie und Schule in den Bereichen Bildung und Erziehung?
    Auf Basis des entwicklungspsychologischen Konzeptes der Entwicklungsaufgaben stellt das Kernstück der vorliegenden Studie eine Befragung von Eltern, Lehrkräften und Schüler/innen aus ganz Österreich dar.
    Publikation: ÖIF Schriftenreihe 28
    Projektleitung: Dr. Olaf Kapella
  • Wirkungsanalyse familienpolitischer Maßnahmen des Bundes
    Im Rahmen der Wirkungsanalyse zur österreichischen Familienpolitik wurden 2014 - 2017 mehrere Module durchgeführt, um die Wirksamkeit familienpolitischer Instrumente zu überprüfen und die Maßnahmen – gemessen an den vereinbarten familienpolitischen Zielen – treffsicher auszugestalten. Anhand der Ergebnisse aus den einzelnen Modulen wurde in der zusammenfassenden Meta-Analyse eine Beurteilung der östereichischen Familienpolitik abgegeben. Eine Übersicht der dabei entstandenen Publikationen finden sie hier.
    Publikation: ÖIF Schriftenreihe 27
    Projektleitung: Dr. Christiane Rille-Pfeiffer
  • Familienleistungen und Kinderbetreuung im internationalen Vergleich
    Der Bericht behandelt zwei zentrale Themen der familienpolitischen Diskussion, nämlich Familienleistungen und Kinderbetreuung. Zur Untersuchung wurden neben Österreich drei weitere europäische Länder gewählt, die im familienpolitischen Diskurs von besonderer Bedeutung sind: Schweden, Dänemark und Frankreich.
    Publikation: ÖIF Working Paper Nr. 88
    Projektleitung: Dr. Andreas Baierl

Projekte im Jahr 2016

  • Lebenssituationen und Wohntrends in Österreich
    Es wird nachgezeichnet, wie Wohn- und Familienformen in Österreich aktuell verteilt sind und wie sie sich in den letzten Jahrzehnten verändert haben. Unterschiedliche Wohntrends werden in Bezug zu familialen Lebensformen gesetzt.
    Publikation: ÖIF Working Paper Nr. 87
    Projektleitung: Dr. Christine Geserick
  • Erziehung – nicht genügend?
    Österreichische Kinder und Eltern auf dem Erziehungsprüfstand
    Im Rahmen einer Literaturanalyse werden die unterschiedlichen Befunde zur Erziehungskompetenz von Eltern diskutiert. In einem empirischen Teil werden die Eltern selbst zu ihrer eigenen Einschätzung und ihrem Erziehungsverhalten befragt.
    Publikation: ÖIF Forschungsbericht Nr. 21
    Projektleitung: Dr. Sabine Buchebner-Ferstl
  • Einfluss der Eltern auf die Bildungsentscheidung ihrer Kinder
    Ziel der Untersuchung ist es, den Weg der Entscheidungsfindung bzw. die subjektiven Begründungen und letztendlich ausschlaggebenden Entscheidungsgrundlagen für die Wahl eines bestimmten Schultyps nachzuvollziehen.
    Publikation: ÖIF Forschungsbericht Nr. 20
    Projektleitung: Dr. Sabine Buchebner-Ferstl
  • Kulturelle und institutionelle Aspekte der geschlechtsspezifischen Rollenverteilung in Österreich, Frankreich und Schweden
    Historische Literaturanalyse zu Ansätzen und spezifischen Fragestellungen, wie z. B. Frauenerwerbstätigkeit.
    Publikation: ÖIF Forschungsbericht Nr. 19
    Projektleitung: Dr. Sonja Dörfler
  • Mobilität der Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen
    Das Projekt befasst sich mit dem Spannungsfeld zwischen Familie und wissenschaftlicher Karriere, das in besonderem Maße von freiwilliger bzw. berufsgedingter Mobilität beeinflusst wird.
    Publikation: ÖIF Working Paper Nr. 86
    Projektleitung: Dr. Andreas Baierl
  • Familiale Problemlagen Österreichs in Beziehungen und im Vergleich zum asiatischen Raum
    Familiale Problemlagen werden untersucht und ein Vergleich zwischen Österreich und asiatischen Ländern wird vorgenommen, z. B. Effekte der Arbeitsmigration zur Bewältigung des Pflegebedarfs in einer alternden Gesellschaft.
    Projektleitung: Univ. Prof. Dr. Wolfgang Mazal
  • Geschlechtsspezifische Einkommenseffekte innerfamilialer Entscheidungen über die Einkommenserzielung
    Frauen erzielen oft ein geringeres Erwerbseinkommen als Männer. Inwieweit diese Ungleichbehandlung im Arbeitseinkommen durch das Unterhaltsrecht und Sozialleistungen einen Ausgleich erfahren, ist Gegenstand der Analyse.
    Projektleitung: Mag. Norbert Neuwirth
  • Qualitätskompass Kinderbetreuung
    Erstellung einer Orientierungshilfe für Fachkräfte, für Erhalter, aber auch für betroffene Eltern, wie qualitätssichernde Standards in der Kindererziehung aussehen könnten.
    Projektleitung: Dr. Andreas Baierl

Projekte im Jahr 2015

  • Armutsvermeidung und Chancenangleichung für Kinder aus einkommensschwachen und kinderreichen Familien durch familienbezogene Geldtransfers und Steuererleichterungen
    (Modul 4 der Wirkungsanalyse der österreichischen Familienpolitik)
    Publikation: ÖIF Working Paper Nr. 84
    Projektleitung: Mag. Georg Wernhart

Projekte im Jahr 2014

  • Individuelle Werthaltung von (potentiellen) Eltern und die Werte-Transmission an Kinder
    (GGP-Auswertung)
    Projektleitung: Mag. Norbert Neuwirth
  • Psychosoziale Unterstützungsleistungen
    (Modul 5 der Wirkungsanalyse der österreichischen Familienpolitik)
    Projektleitung: Dr. Sabine Buchebner-Ferstl
  • Ausbau und Aktualisierung der steuerlichen familienpolitischen Maßnahmen "Kinderbildungsbonus"
    Projektleitung: Mag. Norbert Neuwirth

Projekte im Jahr 2013

  • Regionale Angebote der Kinderbetreuung und Betreuungsarrangements von Unternehmerinnen
    Projektleitung: Dr. Markus Kaindl

Projekte im Jahr 2012

  • Empfehlungen zu Qualitätskriterien in der Kinderbetreuung
    Projektleitung: Dr. Andreas Baierl